Fallbeispiel
Implementierung eines zentralen Projektmanagements

Branche:
Kunst & Kultur
Fachbereich:
Finance
Unternehmensgröße:
> € 70 Mio.
Projektlaufzeit:
4 Monate
1.

Ausgangslage

    • Steigende Anzahl von Projekten in unterschiedlichsten Fachbereichen führten zur Notwendigkeit eines standardisierten Vorgehens
    • Ziel: Leitfaden für die Durchführung von Projekten + einheitliches System zur vorherigen Bewertung von Machbarkeit und Rentabilität für größtmögliche Vergleichbarkeit
    • Treuenfels ➞ Implementierung eines Projektstandards, der von allen Fachbereichen befolgt werden kann

2.

Herausforderungen/Vorgehen

  • Vermittlung von Methodenkompetenz
  • Erfassung und Bewertung der vorrangigen Stakeholder im Rahmen einer ausführlichen Stakeholder-Analyse
  • Definition von Prozessschritten auf Basis der Ausgangslage
  • Erstellung eines Formats für einen Projektstrukturplan sowie Projektstatusberichte
  • allgemeingültige Definition von Arbeitspaketen
  • Vorlagenerstellung für eine Ablauf- und Terminplanung
  • Vorgaben für Nachkalkulationen

3.

Ergebnis

  • bessere Kapazitätsverteilung der Mitarbeiter für Linien- und Projektaufgaben
  • Erstellung von Vorlagen zur Bewertung von Projekten
  • klar definierte Reportingwege
  • einheitliche Bewertung von Projektrisiken sowie gezielte Erstellung von Projektabschlussberichten
  • Anwendung von allen Fachbereichen und Mitarbeitern anhand des Prozessleitfadens möglich
  • Mit der Möglichkeit zu Vergleichbarkeit + Priorisierung wurde gleichzeitig die Grundlage für ein Multi-Projekt-Management gelegt