Fallbeispiel
Treiberbasiertes Projektkostencontrolling OPEX/CAPEX

Branche:
Telekommunikation
Fachbereich:
Technical Controlling
Unternehmensgröße:
€ 500 Mio.
Projektlaufzeit:
16 Monate
1.

Ausgangslage

  • großes Investitionsvorhaben im Umfeld der Modernisierung der TK Infrastruktur; zahlreiche Projektstreams
  • fehlende Beherrschbarkeit der kostenträgerbasierten Budgets und der Kostenkontrolle zur Steuerung
  • Treuenfels ➞ technische Lösung für neue Analyse- und Berichtsbedarfe unter Nutzung des bestehenden DWH und Microsoft Excel (Power Pivot/PowerQuery)

2.

Herausforderungen/Vorgehen

  • im DWH vorhandene Berichte entsprechen nicht den Anforderungen des Managements (steuerbar)
  • Abstimmung mit dem BI-Team zur Anpassung der Berichte aus MicroStrategy
  • Übersetzung des Informationsbedarfs des Technical Controllings für BITeam (Definition benötigter Felder der Tabellen aus Navision)
  • Erweiterung des linearen Budget-Phasings um eine aktivitätsbasierte monatliche Verteilung zur Projektsteuerung

3.

Ergebnis

  • Transparenz: Das Datenmodell, das OPEX und CAPEX aus dem DWH mit jeweiligen Budgets vereint, erlaubt die flexible Analyse von Kostenabweichungen (pro Projektstream oder auf Ebene einzelner Kostenträger)
  • Management-Reporting dient als Grundlage für Review-Meeting mit den Projektverantwortlichen
  • Steuerbarkeit der Budgets über Maßnahmen und dynamische Reallokationen bei veränderten Anforderungen