Fallbeispiel
Aufbau einer Controlling-Einheit für Funktionskosten (IT-Controlling) bei einem Finanzdienstleister

Branche:
Finanzdienstleistungen
Fachbereich:
Zentralcontrolling
Unternehmensgröße:
> € 18 Mrd.
Projektlaufzeit:
12 Monate
1.

Ausgangslage

  • Als Bestandteil eines Transformationsprogramms sollten Kosteneinsparpotenziale gehoben, Kosten nachhaltig gesenkt und eine zentrale Funktions-Controlling-Einheit aufgebaut werden
  • Ziel: konzernweite Einsparung durch Harmonisierung der Prozesse und der Organisation; Qualifizierung und bedarfsorientierte Allokation von Mitarbeitern; u.a. Zentralisierung des Einkaufs
  • Treuenfels ➞ Unterstützung beim Aufbau des neuen Teams durch Konzept- und Umsetzungs-Know-how

2.

Herausforderungen/Vorgehen

  • Definition steuerungsrelevanter Kennzahlen: Kostenarten, IT-Kosten-Kategorien, Capex-/Opex-Ratio-Allocation, Depreciation Schemes
  • Definition von Planungs-, Berichts- und Steuerungsprozessen, Alignment mit bestehenden Planungs- und Berichtsprozessen
  • Ableitung der benötigten Rollen, Aufgaben, Methoden und Tools
  • Unterstützung des Fachbereichs mangels eigener Ressourcen im laufenden Betrieb

3.

Ergebnis

  • neue zentrale CO-Instanz etabliert
  • Prozesse und Organisationseinheit in die Konzernstrukturen eingegliedert
  • Global IT-Controlling als ein Teil des konzernweiten Planungs-, Reporting und Steuerungsprozesses für die Mittelfristplanung, Budgetierung und das Reporting (Quarterly KPI-Reporting) etabliert
  • unterstützende Planungs-, BI- & Reporting Tools sowie weitere notwendige Instrumente zur Unterstützung der dezentralen Einheiten erarbeitet und global ausgerollt