Business Analyst

Von Maik Zallmann, Business Manager / Director
Lesezeit 5 Min.
12. Dec. 2020

Berufsbild

Was ist ein Business Analyst?

Business Analysten sind absolute Generalisten: Weder sind sie einem Fachbereich zugehörig noch ordnen sie sich einem Fachgebiet zu. Als eine Art Projektleiter stehen sie über den alltäglichen Dingen, bewahren sich dabei einen übergeordneten Blick und sehen dennoch stets den Wald vor lauter Bäumen – was einen riesigen Vorteil zu Kolleginnen und Kollegen in den Fachbereichen oder im Management darstellt.

Das Aufgabenspektrum von Business Analysten ist so breit gefächert wie in kaum einem anderen Job: von technisch bis produktiv, von kaufmännisch bis kreativ. Sie nehmen sich die Zeit, um sämtliche Prozesse, Produkte und Kollegen im Unternehmen zu verstehen und vor allem auch zu hinterfragen; sie bewahren sich den objektiven Blick, um Missstände zu beheben oder neue Produkte und die dahinterliegenden Prozesse bestmöglich einzuführen – ohne Rücksicht auf interne Befindlichkeiten.

Potenziale heben, Innovationsprozesse anstoßen

Im kaufmännischen Bereich implementieren Business Analysten beispielsweise eine neue, auf bestehender Software aufbauende Anwendung und generieren dadurch weitere oder gänzlich neue Auswertungsmöglichkeiten, oder sie hinterfragen bestehende Prozesse und holen sie ins Zeitalter der Digitalisierung.

In sehr technisch ausgerichteten Abteilungen wiederum sind sie Mittler zwischen Fachbereich und IT. Business Analysten übersetzen die Anforderungen aus dem Einkauf beispielsweise so, dass eine BI-Abteilung sie technisch umsetzen kann. Dabei überwachen sie den Change-Prozess und begleiten ihn bis zum erfolgreichen Abschluss des Projekts.

In der Produktion dagegen können sie mithilfe von Automatisierungen/Machine Learning enorme Potenziale sowohl in der Auslastung der Maschinen (durch Minimierung von Störanfälligkeiten) als auch Mitarbeiter für höher qualifizierte Aufgaben freisetzen.

Intrinsische Motivation bei Mitarbeitern wecken

Der Fantasie zur Einsetzbarkeit von Business Analysten sind prinzipiell keine Grenzen gesetzt. Doch durch die Schlagwörter Digitalisierung und Automatisierung entsteht auch eine Art positiver Innovationsdruck für bestehende Arbeitsabläufe. Der kann nicht zuletzt Ängste und Vorbehalte in Teams hervorrufen: Deshalb kommt es auch auf die Fähigkeit von Business Analysten an, intrinsische Motivation bei den Mitarbeitern zu aktivieren, damit ein nachhaltiger, erfolgreicher Veränderungsprozess angestoßen werden kann.

Empathie, Zuversicht, Ausdauer sowie das typisch stressresistente Gemüt von Business Analysten sorgen für ihren nötigen Vertrauensvorschuss, der für jeden Change-Prozess so wichtig ist. Hinzu kommen je nach Anforderungsprofil technische und/oder kaufmännische Fachkenntnisse, die allerdings nicht in der Tiefe vorhanden sein müssen. Denn das ist die andere große Kunst eines Business Analysten: Abläufe verstehen, ohne sich in den Details zu verlieren.

  • Ausbildung: technisches oder betriebswirtschaftliches Studium (BWL, Wirtschaftsinformatik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen), mit entsprechender Berufserfahrung auch duale Ausbildung in vergleichbaren Bereichen
  • Einstiegsgehalt: 61.000 € brutto p.a.
  • Spitzengehalt: 85.000 € brutto p.a.

Aufgaben

Was macht ein Business Analyst?

  • Analyse bestehender Prozesse und Entwicklung innovativer Lösungen in Zusammenarbeit mit den anfordernden und ausführenden Fachabteilungen
  • je nach Stellenprofil Mittler zwischen Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten bzw. sämtlicher in Frage kommenden Stakeholder des Unternehmens
  • Erkennen von Optimierungspotenzialen und Kommunikation dieser Ideen an das Management
  • Begleitung und erfolgreiche Umsetzung des Change-Prozesses unter Zuhilfenahme diverser Präsentationsmöglichkeiten und didaktischer Methoden
  • Entwicklung von Schulungsunterlagen und Durchführung von (internen) Trainingseinheiten

Ausbildung

Wie wird man Business Analyst?

  • technisches oder betriebswirtschaftliches Studium (BWL, Wirtschaftsinformatik, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen), mit entsprechender Berufserfahrung auch duale Ausbildung in vergleichbaren Bereichen
  • Projekt-/Prozessmanagementkenntnisse und -erfahrungen
  • je nach Anforderungsprofil technisches oder kaufmännisches Wissen in dem eingesetzten Fachgebiet
  • empathisch, kommunikationsstark, eigenständige Arbeitsweise, hohe Einsatzbereitschaft, analytisch und strukturierte Herangehensweise an Projekte
  • gute bis sehr gute Englischkenntnisse

Gehalt

Was verdient ein Business Analyst?

von 61.000€
bis 85.000€

Aufgrund der Komplexität des Jobs und der herausragenden psychologischen Fähigkeiten zur langfristigen Akzeptanz von Change-Prozessen beginnen Business Analysten mit einem Jahresgehalt von 61.000 €. Ein Hochschulstudium mit zwei bis drei Jahren Berufserfahrung oder langjährige, einschlägige Berufserfahrung mit entsprechendem dualen Ausbildungsabschluss sind dabei ebenfalls zwingende Voraussetzungen, die dieses Einstiegsgehalt rechtfertigen.

Business Analysten sind vielfältig einsetzbar – je nach Jobprofil und den dort aufgeführten fachlichen Anforderungen (von technisch über branchenspezifisch bis hin zu besonderen Management-Skills) können Kandidaten bei einem optimalen Matching entsprechende Gehaltsforderungen stellen.

Interne wie auch externe Faktoren beeinflussen das Gehalt von Business Analysten erheblich und eröffnen ihnen die Möglichkeit, bis zu 85.000 € jährlich zu verdienen: zu den Faktoren gehören etwa der Unternehmensstandort, die -größe und -struktur, genauso wie Eigeninitiative bei Gehaltsverhandlungen und eigene Fortbildungsbestrebungen.

Anforderungen

Was erwartet man vom Business Analyst?

Business Analysten zeichnen sich aufgrund der breiten Palette an Einsatzmöglichkeiten durch ihre fachliche Flexibilität, ihr Durchhaltevermögen (in zumeist über Monate oder Jahre angesetzten Projekten) und ihre Empathiefähigkeit aus. Sie begeistern sich selbst und andere mit innovativen Ideen und Produkten und scheuen sich nicht, auch einmal selbst die Ärmel hochzukrempeln, um direkt mit anzupacken.

Business Analysten wollen Prozesse direkt vor Ort verstehen, ggf. vorhandene Blockaden aufspüren und zeigen enorme Einsatzbereitschaft zur erfolgreichen Umsetzung von Veränderungsprozessen. Dabei ist fachliches Know-how von ihnen nicht in der Tiefe gefordert, sondern vor allem die Bereitschaft zum Wissenstransfer in alle Richtungen.

Karriere

Aufstiegschancen als Business Analyst

Business Analysten haben aufgrund ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten enorme Chancen zum Karriereaufstieg. Durch ihre oftmals direkten Berichtswege ins Management empfehlen sie sich bei erfolgreicher Projektumsetzung entsprechend für einen Sprung dorthin. Wie in jeder Position helfen Berufserfahrung, ein loyales und verbindliches Auftreten sowie die Bereitschaft zu Einsatz und Weiterbildung, die berufliche Laufbahn voranzubringen.

Karrierechancen als Business Analyst bei Treuenfels

Arbeitest Du im Moment noch in einer Linienfunktion als Business Analyst? Dann wechsle doch als Project Professional zu Treuenfels. In Projekteinsätzen bei unseren Kunden wirst du merken, wie schnell dein Erfahrungsschatz wächst.

Du erhältst Einblicke in verschiedene Unternehmen mit unterschiedlichen Arbeitsweisen, System und Kulturen. Immer neue Themenstellungen ermöglichen Dir eine steile Lernkurve sowie Entfaltungs- und Karrieremöglichkeiten.

Parallel versorgen wir Dich mit jeder Menge Know-how und fördern den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen. Und natürlich unterstützen wir dich aktiv bei der Planung und Weiterentwicklung deiner Karriere.

JETZT INITIATIV BEWERBEN

Willst du wissen, was ein Projektrealisierer ist und wie er tickt?

Podcast: Was erwartet neue Projektrealisierer?
Podcast: Unser Recruitingprozess
Podcast:  Unsere Unternehmenskultur
Podcast:  Wie sieht der Arbeitsalltag aus?
Podcast:  Wie war es mit uns, Sibi?
Teilen & Weitersagen:

Ansprechpartner

Wir sind für Dich da.

Hier können Sie mit einem Klick Ihren passenden Ansprechpartner auswählen. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

Inhalt.